Volles Haus beim 1. Wirtshaussingen des TSV Weitramsdorf.

Die Plätze im Sportheim waren früh (19:00 Uhr) belegt und man hatte den Eindruck, dass keiner sein Kommen bereut hat.

Auf Initiative von Werner Strehler hatte sich „die Geschrubbten“ aus Sesslach bereiterklärt, dieses erste Wirtshaussingen beim TSV zu gestalten – und das taten die drei Herren mittleren Alters dann mit einer Begeisterung, die einfach nur ansteckte. Neben gespielten Wortwitzen und frisch vorgetragenen Gesangstücken schaffen es es die drei Musiker aus Sesslach, das Publikum zu animieren und mitzureißen. So wurde zu Klassikern der volkstümlichen Musik (Rennsteiglied, Oberfrankenlied) oder des deutschen Schlagers (Mamor, Stein und Eisen bricht) begeistert mitgesungen, geschunkelt und geklatscht.

Durchaus kurzweilig war der Abend und als dann gegen 23:00 Uhr es dann doch so langsam Zeit wurde heim zu gehen, sah man durchweg in zufriedene Gesichter.
Ich bin mir recht sicher, dass dieses sicherlich nicht das letzte Wirtshaussingen im TSV Kalender sein wird.

Nochmals vielen Dank an Werner für die Planung und Organisation, an das TSV Team für die tolle Bewirtschaftung, „die Geschrubbten“ für die super Stimmung und an alles Mitsinger, Mitklatscher für einen schönen Abend.