Dieser Pfad entlang der Landesgrenze zu Thüringen hat in den Neunziger Jahren mit der Wende seinen eigentlichen Zweck als Dienst- oder Grenzkontrollpfad verloren. Damals wurde er auch schon von den Wanderern eifrig mitgenutzt und dies hat sich bis zum heutigen Tag erhalten. Dieser, nicht geschotterte Pfad zwischen der Verlorenen Spitze und der Gehegsmühle, ist neben seiner Eigenschaft als Wanderpfad auch noch in geologischer und historischer Hinsicht von Bedeutung. Und hier soll besonders auf den verschwundenen Dreilöcherstein hingewiesen werden

Wir beginnen unsere Tour an der Verlorenen Spitze bei Schlettach mit folgender Route: Verlorene Spitze, Eckertsberg (der höchste Berg im Weitramsdorfer Gemeindebereich und Standort des verschwundenen Dreilöchersteines), Jagdstein,  Hoheitssäule, Dreiherrensteine, Hügelgrab am Weinberg, Kaltengrund, eventuell Hügelgrab am Geheg, Gehegsmühle.

Termin:                     Mittwoch, 30. Oktober 2019
Strecke:                     6 km
Treff:                         14.00 Uhr, Weitramsdorfer Dorfplatz
Anfahrt:                     PKW, bitte Fahrgemeinschaften bilden
Route:                       Streckenwanderung
Internet:                     www.tsv-weitramsdorf.de

Edgar Keller