Es gibt dort im Kastenholz, ganz in der Nähe des Kastenbrunnens, eine weitere Quelle, den Schmiedsbrunnen. Eigentlich erwarten wir bei diesem Namen eine gefasste Quelle. Das ist jedoch nicht der Fall, aber dafür etliche natürliche Quellen. Diese Quellen sind mit dem Kastenbrunnen der Ursprung des Erksgrubenbaches, der in der Nähe der Schlettacher Straße in den Augraben mündet. Zu diesem kleinen Quellgebiet des Schmiedsbrunnens gehört auch ein kleiner eingezäunter Teich und am Wegrand ein ziemlich verwahrloster Bauwagen.

Und nun zur Wegbeschreibung ab der Schlettacher Straße. Das Schild „Kastenbrunnen“ zeigt den „Kastenholzweg“ in das Wiesental des Erksgrubenbaches. Nach einer Entfernung von ca.600m schließt sich das Wiesental und der Kastenbrunnen mit den Wetterschutzhütten im Kirchenwald ist erreicht. Weiter geht es auf dem „Kastenholz- Rundweg“ noch ca. 50 m bis zu einem Wegeabzweig nach links. Auf diesem Weg erreicht man nun nach ca. 180 m das Quellgebiet des Schmiedsbrunnens. Auf diesem Waldweg kommt man anschließend nach ca. 200 m wieder zu dem Kastenholz-Rundweg und von dort aus erreicht man nach etwa 160 m den Waldrand am High Way Nr. III bei der Schwarzen Heide.
Und nun dürfte der Rückweg ins Dorf kein Problem mehr sein.

Termin:                  Bleibt jedem Einzelnen überlassen
Zeit:                       Bleibt jedem Einzelnen überlassen

Edgar Keller